Einträge getagged als:

taschen

Die Falthülle für iPad: Origami Sleeve von Incase

von Dirk Baranek am 4. November 2010 · 7 Kommentare

Die kalifornische Firma INCASE macht schicke Produkte für Apple-Geräte, vor allem Hüllen und Taschen. Natürlich auch für das iPad. In dieser Linie haben die jetzt ein neues Produkt im Angebot: Origami Sleeve.

Origami ist bekanntlich diese japanische Papierfaltkunst, die einige Geschicklichkeit erfordert und sehr schöne wie überraschende Ergebnisse hervorbringt. Die Hülle von INCASE trägt diesen Namen insofern zurecht, als auch diese geschickt und simpel zusammengefaltet werden kann. Allerdings nicht, um dann platzsparend in einer Tasche zu verschwinden oder in ein Vögelchen zu transformieren. Vielmehr dient die Hülle als Ständer für das iPad. Dies wird möglich mittels einer Schlaufe, die an einer Art Knopf befestigt wird und hinten die Auffaltung fixiert. Sieht jedenfalls schick aus. Gibt es in den Farben schwarz und rosa.

Das Origami Sleeve kann man in Deutschland über den Apple-Store beziehen. Weil der grade wegen eines Updates nicht erreichbar ist, kriege ich in diesen Minuten den Preis nicht mehr raus.

iPad-Taschen, die es krachen lassen

von Dirk Baranek am 12. September 2010 · 1 Kommentar

Die bayerische Lederhose, die so genannte Krachledernde – Mythos, Deutsch ohne Ende, Volkskunstgut. Die Stücke, oft aus Hirschleder gefertigt, sind kostbar und leben meist länger als ihr Besitzer.

Jedenfalls gibt es jetzt iPad-Taschen hergestellt aus alten Lederhosen. Keine gleicht der anderen, so viel ist mal sicher.

Gibt es hier und hier beim Handarbeitenportal Dawanda. Kosten auch etwas mehr: bis zu 149 Euro. Aber so ein Unikat hat dann wirklich niemand.

Weil sie es selbst so schön geschrieben, hier mal im O-Ton, was es mit den Dingern auf sich hat.

iPad Taschen, gefertigt aus alten, getragenen Lederhosen. Hischleder Hosen. Sämisch gegerbt. Lederhosen die nicht mehr tragbar waren. Aber zu Schade, viel zu Schade um sie wegzuschmeißen.

Wir haben uns der Lederhosen angenommen. Sie uns angeschaut, gewaschen, desinfiziert und sie in ihre Einzelteile zerlegt. Diese Einzelteile habe wir analysiert. Auch um die alte Handarbeit anzuschauen und zu bewundern. Dann wurden Ideen gebaut, verworfen und dann wieder festgezurrt.

Heraus gekommen sind Taschen die in einzigartig sind. iPad Hüllen die Stück für Stück exklusive Einzelteile sind. Taschen die Geschichten erzählen. Eine einzigartige Struktur haben und mit Ihrer Patina, Ihren traditionellen Verarbeitungen und Stickereien echte Geschichten erzählen.

Es wir jede Tasche nur einmal geben. Das Ursprungmaterial gibt das Design vor. Die Messertasche wird zur Kopfhörertasche. Der Auerhahn zum Blickfang.

Jede Minute in der man die Hülle in der Hand hat wird sie einzigartiger.

Vintage - Jaga - Hirschleder Dascherl

Weitere Fotos hier und hier bei Flickr

Übersicht: Neue iPad-Cases/Schutzhüllen

von Kacper Potega am 23. August 2010 · 0 Kommentare

Nahezu täglich erblickt ein neues iPad-Case die Welt und viel zu viel davon sehen leider nach geschmackloser Billigproduktion aus, viel zu viele sind unoriginell und langweilig. Aber um die soll es im Folgenden nicht gehen, es soll um die gehen, die – wenn ein Case nicht reichen würde – man sehr gerne haben müsste. Und mit man meine ich mich.

The Little Black Book

Sieht aus wie ein (und jetzt kommt es knallhart) kleines, schwarzes Buch. Gibt es in ähnlich auch für das iPhone, so kann man sich ein schönes, zueinander passendes Set zusammenstellen und in der Öffentlichkeit wie jemand aussehen, der tatsächlich noch Bücher liest. Schwarze Bücher ohne Titel. Hat etwas davon den Playboy in das Cover von “Kritik der reinen Vernunft” zu legen. Rockt aber. (via Cascade Magazin)

Kenton Sorenson Leder iPad Halfter

Ja, Leder. Bisschen Retro-Schuljunge, bisschen sophisticated businessman, auf jeden Fall aber classy. Etwas unhandlicher als viele Konkurrenzprodukte, aber diesem Halfter ist das egal. Dieser Halfter ist too cool to care. Der James Dean unter den iPad-Hüllen quasi. Kaufen bei Context, entdeckt bei Selectism.

Makr iPad Case

Noch einmal Leder, diesmal in verschiedenen, dunkleren Farben. Außerdem: dicker, fester und etwas größer. Vor allem aber eine Menge teurer. Man kann es dem Qualitätsteil aber kaum übel nehmen, schick ist es allemal. Kaufen und vorbestellen bei Makr.

Ich habe ja noch immer keine richtige iPad-Tasche, aber dieses Ding könnte es fast werden. Name: CircDisCover. Kommt von dem Berliner Unternehmen Bagjack und soll dann wohl 129 Euro kosten. Menge Holz, aber das scheint ganz gut angelegt zu sein. Denn dafür kriegt man eine handgemachte Tasche mit sehr viel Flexibilität. Das Video zeigt die Funktionen ganz gut. Man kann es sich umschnallen, das iPad dann sogar bedienen. Man kann es aber auch als Handtasche nutzen usw. Ich finde es ziemlich gut…

Hier ein ganz gut gemachtes PDF zum laden.


Irre! Auf Dawanda, einer Seite für den Verkauf von Selbstgebasteltetem gibt es inzwischen dutzende von iPad-Hüllen und -Taschen aus den unterschiedlichsten Materialien. Da ist wirklich für jeden etwas dabei. Einfach mal hier klicken, da findet man die so getaggten Angebote in einer das Auge flutenden Übersicht.

Ich meine: Bevor ich meine hart erarbeiteten Euronen den internationalen Großlieferanten, die weiß was ich wo zarte Kinderhände blutig arbeiten lassen (ein Scherz!), in den unersättlichen Rachen schmeiße, da hole ich mir lieber ein stylisches Artefakt mit Unikat-Verdacht, das von einem engagierten Handwerksburschen (oder -maid) in liebevoller Kleinarbeit aus hochwertigen bis abgedrehten Materialien zusammengebaut wurde. Echt jetzt mal.

iPad-Hülle nicht nur für Bajuwaren

von Dirk Baranek am 2. Juni 2010 · 1 Kommentar

Zünftig ist das neue Cool? Dirndl und Krachlederne auch für Hamburger Businesskaspar und Berliner Szenepieples? Könnte kommen zumindest mit dem iPad.

Denn die Designerin “Antjes” stellt jetzt eine iPad-Hülle vor, die sich anlehnt an bajuwarische Volkskluftkunst. Ihr Produktvorschlag ist aus robustem Wildbockleder und mit typischen Steppnähten verziert. Innen ist es mit Filz ausgestattet und putzt die Opberfläche daher automatisch. Die Steppmotive sind übrigens individualisierbar.

Kann man hier bestellen bei Dawanda

Hier noch eine Diashow mit dem Teil

Hier klicken, um die Galerie bei Flickr anzuschauen…

Biedere Taschen für iPad wirds auch geben …

von Dirk Baranek am 23. März 2010 · 0 Kommentare

Hmm, ist das Ding nicht eher hässlich? Okay, es soll das iPad gut schützen gegen Schläge, Stöße und Kratzer. Das dürfte soweit hinhauen, dafür die sorgt der dicke Nylonstoff und die Taschen, die Außen  zusätzlich für weiteren Kram zur Verfügung stehen. Aber diese lindgrüne Farbe, sagmal, sieht das nicht eher verdächtig nach Augenkrebs aus? Ganz zu schweigen von der Form, die ja wohl echt bieder ist.

Das einzige, was so einigermaßen überzeugt, ist der Preis: keine 23 USD bei AmazonUS.

Schicke Tasche für iPad von Belkin

von Dirk Baranek am 9. März 2010 · 2 Kommentare

Der US-Hersteller Belkin, der eine enorme Menge von Zubehör für die Apple-Produkte anbietet, hat eine Hülle für das iPad vorgestellt. Das Vue Sleeve wird um die 40 USD kosten und in den Farbkombinationen Violett-Grau und Schwarz-Weiß geben. An der Seite hat es Taschen mit Reißverschlüssen, die durchsichtig und dehnbar sind.

iPad Tasche von Belkin

Taschen für das iPad von Hama

von Dirk Baranek am 10. Februar 2010 · 0 Kommentare

Auf seiner Website bietet der Hersteller Hama jetzt ein Sortiment unter dem Stichwort iPad an. Dort kann man etwa 40 verschiedene Ausführungen von etwa fünf Grundmodellen anschauen und bestellen.

Wenn mann sich das allerdings genauer anschaut, stellt man fest, dass es sich dabei aber nur um die kleinen Ausführungen von normalen Laptop-Taschen handelt. Deshalb schwanken die Angaben für die Monitordiagonale des richtigen Geräts zwischen 8,9” und 10,2”. Der iPad hat aber ein Format von 9,7”. Außerdem haben die Sleeves von Hama ein eher längliches Format, im Vergleich zum iPad. Zudem könnten extra gestaltete iPad-Taschen gerne auch etwas dünner sein.

Kurzum: Okay, Hama, nett gemeint, aber da müssen wir nochmal ran.