Schluss mit verschmierten Displays! Neue Mikrofasertücher von Atkin [Test & Verlosung]

von Michael am 4. Januar 2013 · 31 Kommentare

Mikrofasertücher. Nicht erst seit es vermehrt Touchscreens gibt, auf denen wir unsere Fingerabdrücke hinterlassen, der Freund eines jeden Nutzers. Atkin aus Wien hat sich ein neues Material von Hartigan Industries nach Europa geholt und vertreibt es in zwei Größen, unter der auch in den USA gebräuchlichen Marke MOBiLE CLOTH.

Atkin MOBiLE CLOTH im Test

Dabei gibt es die Mikrofaser in zwei Größen: MOBiLE CLOTH Nano (10×10 cm) – ideal für Smartphones, Objektive, Brillengläser und MOBiLE CLOTH Classic (25×25 cm) – ideal für Tablets, wie das iPad.

In Deutschland vertreibt Atkin beide Größen blanko an Endkunden direkt über den Amazon Marketplace. Fünf Nano-Tücher kosten dort knapp 22 € fünf Classic-Tücher knapp 25 € – ein Einzelnes für 8,45 € lohnt sich einfach nicht – Bulk ist günstiger. Großkunden, Firmen die beispielsweise Werbeartikel suchen, können sich die Tücher auch bedrucken lassen.

Die Tücher fallen zunächst einmal dadurch auf, dass sie gröber gestrickt wirken als herkömmliche Mikrofasertücher, die ja eher an ganz feines Fleece erinnern. Die einzelnen “Noppen” sind jedoch mit den schmutzaufnehmenden Fasern besetzt, die 100x dünner als ein menschliches Haar sein sollen (Durchmesser: 0.37 µm). Diese durch das Webmuster (siehe Nahaufnahme unten) entstandenen Noppen aus Mikrofaser, wirken wie 100 kleine Saugnäpfe, die Staub, Fett und sogar Bakterien & Viren von der jeweiligen Oberfläche abheben.

MOBiLE CLOTH - Textur in der Nahaufnahme

Tatsächlich fühlt sich eine Glasoberfläche, wie die des iPad, nach dem Drüberwischen an, wie frisch aus der Verpackung genommen. Es macht sogar den Eindruck, als wäre die Oberfläche kurzzeitig imprägniert, was natürlich Quatsch ist. Die Tücher sind ganz normal bei 30° maschinenwaschbar, nur auf Weichspüler muss – wie bei allen solchen Tüchern – unbedingt verzichtet werden, weil der die Faser kaputt macht. Hier mein betatschtes iPad:

mein iPad mit Fingerabdrücken

Im direkten Vergleich zwischen dem MOBiLE CLOTH und einem “normalen” Mikrofasertuch konnte ich keine Überlegenheit ausmachen, nach zwei Wischern waren die sichtbaren Abdrücke bei beiden Tüchern weg, wobei das MOBiLE CLOTH die Abdrücke zu “durchpflügen” scheint und das andere Tuch die Schlieren schichtweise “abhobelt”. Es funktioniert wie es soll, aber in meinem unwissenschaftlichen Versuch auch nicht wesentlich besser als Andere. Beide Tücher waren brandneu. Es kann natürlich sein, dass die Atkin-Tücher länger vorm Waschen gleichgut nutzbar bleiben, weil sie eine größere Oberfläche haben und daher mehr Dreck aufnehmen können. Hier das Putzergebnis (1x Wischen, gleicher Druck) im Vergleich, mit erhöhter Helligkeit, dass mensch die Spuren beider Tücher gut erkennen kann:

Wischergebnis mit zwei Mikrofasertüchern

Atkin war so freundlich uns drei Päckchen mit jeweils einem Nano- und einem Classic-Tuch zu überlassen, die wie an dieser Stelle natürlich an euch weitergeben möchten. Um ein Päckchen zu erhalten müsst ihr Folgendes tun:

Beantwortet bitte in eurem Kommentar folgende Frage: “Wie entledigst Du Dich dem Schmutz auf Deinem/n Touchscreen(s)?” Dafür gibt es dann 2 Lose.

Weiterhin könnt ihr eure Gewinnchancen wie folgt steigern:

  • Twittert “Ich möchte ein #MOBiLECLOTH von #Atkin bei @iPadMag gewinnen – http://ipad-mag.de/?p=5552″ - 1 Los
  • Werdet Fan unserer Facebook Fanpage – 1 Los
  • Abonniert unseren YouTube-Channel – 1 Los
  • Teilt das Gewinnspiel über Google+ – 1 Los

Teilnahmeschluss ist der 17. Januar 2013.

Gewonnen haben jeweils ein Päckchen Mikrofasertücher: AnnaHBTC, Tina & Sandra. Herzlichen Glückwunsch!

Quellen: Atkin & MOBiLE CLOTH

4+1 MOBiLE CLOTH Classic (25×25 cm) bei Amazon für 24,90 €

4+1 MOBiLE CLOTH Nano (10×10 cm) bei Amazon für 21,99 €