iPad 2 bekommt kleineren A5 Prozessor verpasst

von Marcel am 10. Mai 2012 · 1 Kommentar

Apple hat vor Kurzem nicht nur die dritte Generation seines Tablets auf den Markt gebracht und gleichzeitig den Preis des iPad 2 um 100 Dollar gesenkt, sondern dem Gerät auch einen kleineren A5 Prozessor spendiert. Was erst einmal nach technischen Details klingt, führt in der Praxis aber zu einer bemerkenswert längeren Akkulaufzeit.
 

In das iPad 2, welches neben dem neuen iPad auch weiterhin als günstigere Einsteigervariante produziert und verkauft wird, hat Apple ohne große Ankündigung jetzt, wie in dem AppleTV der dritten Generation, eine 32-nm-Variante des A5 Prozessors in die überarbeitete Version mit der internen Bezeichnung iPad 2,4 verbaut. Dies führt zu einer verlängerten Akkulaufleistung von ca 15% gegenüber den anderen iPad 2 Varianten, wenn man als Vergleichsgrundlage mal das “normale” Internetsurfen hernimmt.

Noch deutlicher fällt allerdings der Unterschied bei leistungshungrigen Spielen wie Infinity Blade 2 aus.

Hier liegt das iPad 2,4 gegenüber seinen Vorgängern um rund 30% vorn, noch weiter sogar vor dem neuen iPad, wobei der Stromverbrauch auf Grund des Retina Displays und der leistungsfähigeren GPU kaum vergleichbar ist.
Falls Ihr euch also gerade erst ein iPad 2 zugelegt habt und wissen wollt, ob ihr die 2,4er Version in den Händen haltet, dann ist ein Anhaltspunkt, dass es mit einem vorinstallierten iOS 5.1 ausgeliefert wird. Ansonsten könnt Ihr das mit Benchmark Programmen wie zum Beispiel Geekbench überprüfen.

Die überarbeitete Variante scheint es derzeit lediglich in der WiFi Version zu geben.

Quelle: anandtech | Via: heise