Duden – Die Deutsche Rechtschreibung: besser schreiben mit dem iPad

von Frank Feil am 16. Februar 2012 · 1 Kommentar

Duden – Deutsches Universalwörterbuch. Darum ging es in der letzten Woche. Heute stelle ich euch ein weiteres Standardwerk aus dieser Reihe vor, das wohl jeder von euch kennt: Duden – Die Deutsche Rechtschreibung. Natürlich in der iPad-Version.

Vielen Leuten ist zunächst nicht klar, dass es einen Unterschied zwischen Duden – Die Deutsche Rechtschreibung und Duden – Deutsches Universalwörterbuch gibt. Ersteres beinhaltet alle verbindlichen Schreibungen, Worttrennungen und Regeln der deutschen Sprache, während letzteres ein Bedeutungswörterbuch ist, also die jeweiligen Wörter erklärt.

Duden – Die Deutsche Rechtschreibung beinhaltet auf dem iPad neben den einzelnen Worteinträgen auch die Zusatzinformationen zur Grammatik, die man aus der Printversion kennt. Nachlesen kann man aber auch die (Un)wörter des Jahres oder die wichtigsten Regeländerungen.

Zur App selbst gibt es nicht viel zu sagen, da diese vom Aufbau her mit dem bereits vorgestellten Universalwörterbuch identisch ist: Suchfunktion, Lernkarten, Aussprachehilfen, Favoriten, variable Schriftgröße, und so weiter. Ob 19,99 Euro für Duden – Die Deutsche Rechtschreibung gerechtfertigt sind? Wenn ihr ansonsten die Printversion gekauft hättet und den Duden selbst auch nutzt, dann ja. Wörter lassen sich bedeutend schneller nachschlagen und man hat bei Bedarf gleich mehrere Bände auf nur einem Gerät. In der heutigen Zeit ist es natürlich verlockend, ein Wort einfach bei Google einzugeben, aber man muss sich im Klaren darüber sein, dass dabei auch sehr schnell falsche Informationen auftauchen. Im Zweifelsfall deshalb lieber auf verifizierte Quellen zurückgreifen.