Mr. Reader – der Gentleman unter den iPad-RSS-Readern bekam ein Update [Update]

von Michael am 9. Februar 2012 · 3 Kommentare

Schon vor einer Woche erhielt Oliver Fürniß‘ Google-Reader-Client Mr. Reader ein ziemlich umfangreiches Update auf Version 1.7. Der in Berlin ansässige iOS- & Mac-Entwickler hat seinem Reader 10 neue Features verpasst, Verbesserungen vorgenommen und einige Fehler behoben. Die gesamte Liste findet ihr am Ende dieses Beitrages. Die App setzt einen Google-Account mit befülltem Google Reader vorraus.

Mr. Reader - RSS-Reader für das iPadThemes. Gab es auch schon vor der 1.7, nun aber gibt es die Möglichkeit das Aussehen der App selbst – dank des eingebauten Theme Editors – nach eigenen Wünschen zu verändern und diese Custom Themes mit anderen über die Webseite zu teilen. In diesem “Verzeichnis” lagernde Themes können einfach durch ansurfen mit dem iPad direkt in Mr. Reader hineininstalliert werden. Möchte man selbst noch mehr Hand anlegen und nicht nur vorgegebenen Themes verändern, bieten sich die zwei Photoshop-Templates an, die auf der selben Seite verlinkt sind.

Mr. Reader. - Themes

Zusammen mit der App kommen vier Themes, die die mögliche Bandbreite zwischen hellen und dunklen (invertierten) Ansichten abdecken:

Mr. Reader - Theme Sydney Mr. Reader - Theme Berlin Mr. Reader - Theme New York Mr. Reader - Theme Paris by Night

Dienste. Artikel mit seiner sozialen Umwelt zu teilen und für sich selbst irgendwo zu verstauen, zu markieren, vorzusortieren oder anderweitig zu verarbeiten ist das wichtigste Element für einen Nachrichtenaggregator, wenn man ihn produktiv einsetzen will. Gerade, wenn er auf einem Konsumgerät – wie dem iPad – erfolgreich sein will, auf dem man so zwar hervorragend Recherche betreiben kann, aber zur Auswertung und Zusammenführung von Quellen doch eine andere Arbeitsumgebung benötigt.

Mr. Reader - Artikel teilen

So bietet Mr. Reader eine Vielzahl von unterstützten (Web-)Services. Angefangen von einfachem Versand via Mail oder an die sozialen Netzwerke, über die typischen “später komplett lesen”-Dienste/Apps Read It Later Pro und Instapaper, bis hin zu einem neuen Feature, dass den Webservice SENDtoREADER nutzt um Artikel an den Kindle von Amazon senden zu können. Diese Option dürfte für alle interessant sein, die grundsätzlich lieber längere Texte auf dem Kindle lesen, als auf dem iPad-Display. Dabei bereitet der Webservice den gewünschten Artikel auf und schickt ihn an den eingetragenen Kindle. Dort Einfach einen kostenlosen Account klicken und den Anweisungen unter “Settings” folgen:

SENDtoREADER - Installation & Einstellungen

Anzeigeoptionen. Wählt man nun einen Beitrag aus der frei sortierbaren Liste aus, gelangt man in die Artikelansicht. Dort hat man – neben der typischen Ansicht des Inhaltes des RSS-Feeds ohne den Umbau der Quellseite – auch die Möglichkeit, den Beitrag in Originalfassung zu sehen, ohne in Safari wechseln zu müssen. Ebenso ist es möglich zu sehen wie die drei Dienste ‘Instapaper’, ‘Readability’ und seit Version 1.7 ‘Read It Later’ den Artikel anzeigen werden – wobei sie sich nur marginal von der RSS-Ansicht und voneinander überhaupt nicht groß unterscheiden (es handelt sich hierbei um die jeweiligen Mobilizer).

Mr. Reader - Artikelansicht

In dieser Artikelansicht stehen einem, wie auch in der Übersicht, alle Sharing-Optionen zur Verfügung, wobei man übrigens in den Einstellungen komplett selbst festlegen kann, welche Optionen im Pop-Over-Menü angezeigt werden sollen und welche nicht:

Mr. Reader - benutzte und unbenutze Dienste Mr. Reader - Sharing-Dienste nutzen aus der Listenansicht heraus Mr. Reader - Sharing-Dienste nutzen aus der Artikelansicht heraus

Die Artikelansicht selbst lässt sich auch nach eigenen Wünschen anpassen und hat mit Version 1.7 drei neue Tricks dazugelernt. Man kann den Text nun auch als Blocksatz darstellen lassen (neben links- und rechtsbündig), kann die Anzeigebreite in der Ansicht einstellen und zwischen sieben Schriftarten wählen (Optima und HelveticaNeue sind neu). Die Schriftgröße lässt sich zudem in Stufen zwischen Größe 8 und 48 variieren.

Mr. Reader - Optionen der Artikelansicht Mr. Reader - Artikelansicht: Blocksatz & HelveticaNeue Mr. Reader - Artikelansicht: Schriftgröße

Mr. Reader ist damit für mich die umfangreichste und bis ins Detail konfigurierbare Reader-App auf dem iPad. Sie macht dem vermeintlichen Platzhirsch Reeder ordentlich Feuer unterm XML-Hintern und Konkurrenz belebt ja hoffentlich nicht nur das Geschäft sondern die Innovation. Er ist auf jeden Fall um ein Vielfaches nützlicher als NewsFlash, dass wir euch hier vorstellten.

Die 4,5 MB große App kostet 2,99 € und gibt es – wo sonst – im App Store.

Mr. Reader - Oliver Fürniß

Neue Features
• Zusätzliche Themes können über die Webseite installiert werden: Mr. Reader – Themes
• Theme Editor hinzugefügt. Mehr Informationen findest Du auf der Webseite: Mr. Reader – Theme Editor
• Deine erstellten Themes kannst du per Mail an andere Mr. Reader Benutzer senden. Diese können dann das Theme direkt von der Mail App aus installieren.
• Posterous als neuen Dienst hinzugefügt
SENDtoREADER als zusätzlichen Dienst für dein Kindle hinzugefügt
• In der Artikelansicht den ‘Read It Later’ Mobilizer hinzugefügt
• In der Artikelansicht kann nun die Breite festgelegt werden
• In der Artikelansicht kann der Inhalt als Blocksatz dargestellt werden
• In der Artikelansicht ‘Helvetica Neue’ und ‘Optima’ als weitere Schriftarten hinzugefügt
• Twitter: neben dem Titel und der URL kann nun auch die Artikel-Quelle eingefügt werden
• Einstellungen: Du kannst nun die Anzeigereihenfolge deiner benutzten Dienste selber festlegen
• Mail Einstellungen: Lege Mail-Empfänger fest, wenn Du öfters Links und Artikel an die gleichen Personen sendest

Verbesserungen
• In der Artikelansicht kann durch drücken und halten auf einem Link das Dienstemenü aufgerufen werden
• Einstellungen: Die beiden Dienste-Gruppen zur Zusammensetzung des Dienstemenüs und die Konfiguration der Dienste zusammengelegt
• In der Artikeltabelle werden nun alle bzw. mehr Bilder von abonnierten eBay Suchanfragen angezeigt
• In der Artikeltabelle das ziehen am Tabellenende zum ‘Alle als gelesen markieren’ verbessert
• Den Tumblr Dialog überarbeitet und den Refresh der Tumblr Blogs ermöglicht
• Die unschönen ‘http://feedproxy.google.com/…’ Url’s werden bei Verwendung der unterstützten Diensten (Mail, Twitter, Diigo, Tumblr, …) aufgelöst
• Falls nur ein Dienst (Safari, Mail, Posterous, …) aktiviert sein sollte, dann wird dieser ohne Anzeige des Popovers ausgeführt
• Das Löschen der Web-Cookies beim verlassen der App ist nicht länger der Default (Einstellungen -> Sonstiges)
• Die Send2Mac Einstellungen überarbeitet

Fehlerbehebungen
• ‘Alle als gelesen markieren’ hat nicht wie erwartet funktioniert, wenn die Artikeltabellen-Option ‘Artikel sofort ausblenden’ aktiviert und ‘Alle Artikel’ in der Artikeltabelle dargestellt wurden
• Selten aufgetretene Encoding-Probleme in der Webansicht gelöst
• Ein paar Crashes und kleinere Memory Leaks behoben
• Die Sound-Qualität wieder hergestellt (in v1.6 hatte ich eine Komprimierung mit niedrigerer Qualität verwendet)
• Der Tabellen-Anzeigemodus (Alle Artikel / Nur ungelesene Artikel) konnte an Stellen geändert werden wo es nicht möglich sein sollte
• Facebook Anmeldung nach jedem Start der App, wenn das Löschen der Web-Cookies aktiviert war

[UPDATE]

SENDtoREADER funktioniert einwandfrei:

Mr. Reader - SENDtoREADER (Kindle)