App-Tipp für Musikfans: Mit Discovr neue Sounds clever entdecken

von Dirk Baranek am 14. Januar 2011 · 1 Kommentar

Musik sind auch nur Daten. Eine ernüchternde Feststellung, ist doch Musik im Gegensatz zum 1-0-1-0-0-1-Universum eine höchst emotionale Sache. Hilft ja nix, ist so.

Gleichwohl ergeben sich daraus Möglichkeiten. Wir haben das zum Beispiel kennengelernt bei Shazam, der App, um Musik zu erkennen. Diese App beruht im Grunde darauf, Musik so auszurechnen, dass die Ergebnisse vergleichbar werden. Das Resultat verblüfft mich jedes Mal aufs Neue.

Eine weitere Möglichkeit stellt nun eine neue App zur Verfügung, die ich zum unbedingten Kauf all denen empfehle, die wissen, was sie für Musik wollen, aber die neues kennenlernen wollen. Musik, die ähnlich ist, wie das, was man bereits kennt.

Name: Discovr
Preis: 2,39 Euro | iTunes-Link

Die App ist letztendlich ein riesiges Mash-Up aus allen möglichen Quellen im Web. Zu Beginn tippt man zunächst den Namen einer Band ein, die als Referenz dient. Ich habe es mal ausprobiert mit der spanischen band Chambao, die ich sehr schätze. Von denen habe ich bereits alle Veröffentlichungen, würden aber so ähnlichen Sound gerne mehr hören.

Im nächsten Schritt werden auf dem iPad dann die Bands angezeigt, die Ähnlichkeiten mit Chambao aufweisen. Meines Wissens ist das Ergebnis ziemlich gut. Die relevanten Bands werden angezeigt.

Wenn man auf die Kreise tippt hat man zwei Möglichkeiten. Wenn man einmal tippt, wird um die gewählte Band wiederum um neue semantische Lösungen bereichert. Sehr clever finde ich das.

Wenn man zweimal tippt, dann erhält man Informationen zu der ausgewählten Gruppe: Wikipedia, YouTube, Blogs, Band-Website usw. Funktioniert sehr schön. Kleines Detail am Rande: wenn man ein Video zum Abspielen gebracht hat, läuft das weiter, wenn man sich in der App bewegt.

Ich habe es auch getestet mit der deutschen Band Erdmöbel und die Ergebnisse waren ähnlich gut. Mir gefällt diese App. Könnte Furore machen.

Kauftipp für Musikfans.