Vokabeln lernen mit dem iPad: Jourist Vokabeltrainer

von Kacper Potega am 9. Januar 2011 · 0 Kommentare

Jourist-Vokabeltrainer-IconWenn man am Wochenende von einem Freund aus dem Ausland besucht wird und versucht, beim Smalltalk mitzuhalten, merkt man schnell, dass Fremdsprachenkenntnisse  schneller einschlafen, als sie gelernt wurden. Wenn man nicht regelmäßig spricht. Da ist es gut, ab und an mal zu trainieren.

Das funktioniert ganz gut mit diversen Vokabeltrainern, wir haben uns den Jourist Vokabeltrainer Westeuropa (iTunes-Link) vorgenommen.

Der Vokabeltrainer ist vom Design nicht unbedingt ansprechend, er sieht, würde ich sagen, sogar eher ungestylt aus. Aber: Der große Umfang an Vokabeln und Sprachen zeichnet ihn aus.

In der Version für Westeuropa sind Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Niederländisch enthalten, es gibt außerdem noch Versionen für Asien (mit Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Thai, Türkisch und Vietnamesisch), Süd- und Osteuropa (mit Griechisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch und Koratisch), Nordeuropa (mit Dänisch, Finnisch, Schwedisch und Norwegisch) sowie Amerika (mit American Englisch, American Spanish und brasilianischem Portugiesisch). Man kann also nahezu jede Sprache der Welt lernen.

Jourist Vokabeltrainer

Gelernt wird klassisch, wie in der Schule, mit Hilfe von Karteikarten, die später auf unterschiedliche Weise abgefragt werden können. In jeder Lernsprache stehen 10.000 Wörter bereit, die im allgemeinen Sprachgebrauch besonders häufig vorkommen. Sie alle sind nicht nur auf dem Bildschirm zu sehen, sondern werden von Muttersprachlern auch laut aufgesagt. Mit 7,99 € ist jeder der Vokabeltrainer günstiger als jede Nachhilfestunde und eignet sich prima zum Zeitvertreib kurz vor dem Schlafengehen.