iPad in ein Trackpad für den Mac verwandeln

von Dirk Baranek am 1. Januar 2011 · 1 Kommentar

Es gibt jetzt eine interessante neue App, die aus dem iPad ein multifunktionales Zubehörgerät für den Mac macht.

Name der App: Remote Conductor.

Preis: 7,99 Euro | iTunes-Link

Die App hat drei verschiedene Modi und verwandelt das iPad wahlweise in

… ein Trackpad

In diesem Modus kann der Bildschirm des Mac mittels Fingerbewegungen auf dem iPad gesteuert werden.

Cursor bewegen, klicken, scrollen, markieren, rechte Maustaste und so weiter – all diese Aktionen werden auf der Touchoberfläche des iPad abgewickelt.

… einen Programm-Manager

In diesem Modus werden die gesamten Programme, die sich auf dem verbundenen Mac befinden, auf dem iPad angezeigt.

Diese Programme können mittels einer Touch-Bewegung auf dem iPad gestartet werden. Die selbst laufen dann natürlich nur auf dem verbundenen Mac, klar.

… einen Fenster-Manager

In diesem Modus sieht man auf dem iPad alle auf dem Mac geöffneten Fenster in schöner Ordnung als Miniaturen. Man kann diese duchscrollen, wenn es viele sind, und auf dem Rechner in den Vordergrund bringen, um sie dort zu bearbeiten.

Damit das iPad diese Funktionen übernehmen kann, muss auf dem Rechner zunächst ein Programm installiert und gestartet werden. Das gibt es gratis auf der Entwickler-Website.

Mir scheint das ganz nützlich zu sein, vor allem wenn der Mac sehr voll ist mit Programmen und Fenstern und man viel hin und her wechseln muss. Ob sich die Trackpad-Funktion durchsetzt, kann ich schlecht einschätzen. Dazu bedarf es sicher eines entsprechend schrägflachen Ständers. Trotzdem eine ziemlich gute App, die mal wieder das ganze Potenzial zeigt, das dem iPad innewohnt.

In dem folgenden Video zeigen die Entwickler, wie es genau funktioniert.