Skat HD für iPad: Da geh ich mit!

von Huck Haas am 13. Dezember 2010 · 0 Kommentare

Und zum Glück ist diese App in HD erstellt. Man wüsste ansonsten weder ein noch aus.

Als älterer Herr interessiert man sich ja immer öfter dafür, stumpfsinnige Tätigkeiten zu vollführen, hat man ja im Leben schon genug Brimborium um die Ohren. Um dem stumpfsinnigen Dasein aber wenigstens so halbwegs ein wenig Glanz und Gloria zu verleihen, kann man die Zeit des Stumpfsinnes gerne mal bei einem Spiel verbringen und wenn es da an Freunden oder Gegnern fehlt, so hat man ja schließlich den C64 oder wenigstens einen iPad im Wohnzimmerschrank stehen und kann so das Fehlen von Freunden oder Gegnern bei einem Videospiel kompensieren.

So braucht man zum Spielen eines geplegten Skatblattes auch keine zwei (streng genommen ja sogar drei) weiteren Kumpels, sondern man muss sich lediglich die App Skat HD für schlappe 4,99 Euro im App-Store kaufen und schon gehts los.

Eingangs erwarten den Spieler dann aber erstmal zwei alberne Mäuse und ich frage mich, was das soll?! Soll das lustig sein? Fürchterlich ist das! Wie kann man einem erwachsenen Mann nur solche bescheuerten Mäuse zumuten. Zum Glück kann man die dämlichen Mäuse in den Einstellungen ausblenden. Dann aber sollte man auch gleich ihre lustigen Spielkommentare wegklicken, denn wer will schon angesichts eines Schneiders den Spruch “Schneider sind auch Leute” hören? Besonders wenn man, aufgrund einer bayerisch klingenden, lustig verzerrt intonierten Skatphrase, am liebsten das iPad an die Wand schmeißen möchte.

Wenn man aber diese Problematiken erstmal im Griff hat, dann kann man munter drauf losspielen. Man kann also stundenlang rumliegen und auch sitzen und Skat spielen und ein wenig die Methodik und das ganze Drumherum des Spiels aus Altenberg mit dieser App auffrischen. Besonders clever spielen die beiden Mäuseriche zwar nicht, aber es reicht allemal, um selbst nicht jedes fadenscheinig und halbherzig gereizte Spiel durchzubringen. Man muss schon aufpassen und wenigstens so ungefähr wissen, wieviel Trümpfe noch so im Spiel sind und was überhaupt Trümpfe sind. Und falls sich also mal wieder keine Sau für einen interessiert, kann man sich mit dieser altmodischen, aber doch ganz okayenen App die Zeit bei einem schönen Skat vertreiben.

Habe ich das jetzt wirklich gesagt?
“Ich befüchte ja!”
Das habe ich nicht gewollt!
“Für Reue ist es jetzt zu spät.”
18!
“Da geh’ ich mit!”