Wütende Vögel gegen grüne Monsterschweine: AngryBirds HD

von Huck Haas am 5. November 2010 · 2 Kommentare

Es ist ja so: als alter Mann träumt man noch vom High Score bei Tetris und installiert auch schon mal Pac Man aufs iPad. Ich möchte nicht, dass Sie jetzt lachen, das ist mir ja auch ein bisschen unangenehm.

Ich hoffe aber, es gibt in der Leserschaft noch ein paar ältere Damen und Herren, die jetzt ganz unruhig werde, wenn Sie hören, dass ich von einem Spiel erzähle, dass auch Menschen ohne hyperhafte Spieleerfahrung spielen können. Bei AngryBirds geht es darum, dass man anhand wütender Vögel eine Art grüner Monsterschweine zum Platzen bringen muss. Hört sich das nicht großartig an? Monsterschweine deswegen, weil sie grunzen. Meine Phantasie reicht nicht aus, grunzende Wesen als etwas anderem als den Schweinen zu zuordnen. Ich bitte die Leserschaft um Vergebung.

Wie man in dieser Animation gut sehen kann, macht AngryBirds ja auch eventuell Spaß. Mir jedenfalls schon. Man hat ja unzählige Versuche den jeweiligen Level zu schaffen und muss sich also nicht grämen, wenn man nicht alle grünen Monsterschweine beim ersten Mal erwischt.

Das Spiel gibt es auch für das iPhone, aber wie so oft macht es auf dem iPad mehr Spaß. Es ist tüftelig und zugleich schwungvoll und immer wenn man denkt, man hätte alle Level geschafft, kommt noch ein neuer daher, der dann wieder neue Vöglein bringt, die andere Dinge können und mal mehr und mal weniger effektiv daher kommen.

Versuchen Sie es mal mit AngryBirds HD, wenn Sie nicht ganz genau wissen, was sie gerade so tun sollen.

.