Kommt ein iBooks für Magazine und Zeitungen

von Kacper Potega am 24. September 2010 · 1 Kommentar

Als Mitherausgeber eines Magazins kenne ich das Problem, vor dem viele Verleger, Verlagshäuser, Autoren, Magazin- und Zeitungsfans stehen – es gibt auf dem iPad derzeit für Magazine keinen so rechten Ort. Natürlich kann man es so machen wie Wired und eine mittelmäßige App zusammenwurschteln, mit schwacher Bedienung, schwacher Performance und riesiger Datei. Oder man kann alle Bilder rauswerfen, auf Formatierungen verzichten und sein Magazin als eBook bei iBooks reinstellen. Für Tageszeitungen ist das aber kein Modell. Zum anderen gestaltet man Magazine doch nicht aufwendigst, um dann alles für das iPad wieder zu verwerfen.

Es muss also eine andere Lösung her.

Angeblich verhandelt Apple jetzt mit Magazin- und Zeitungsverlagen in den USA, um ein iBooks speziell für Magazine und Zeitungen auf den Markt zu bringen. Das ganze soll abseits von iTunes, iBooks und dem App Store arbeiten. Ein iZines wäre also denkbar.

Streitpunkt soll natürlich die Kohle sein, Apple möchte auch bei diesen Verkäufen gut ein drittel einbehalten, was die Verleger so nicht hinnehmen wollen.

Ich bin gespannt. Zum Start des neuen iPad wäre das auf jeden Fall mal ein echter USP.