Das iPad und das Kindle im Vergleich

von Kacper Potega am 18. August 2010 · 1 Kommentar

Das iPad benutze ich am häufigsten ja zum Lesen. So wurde es zu Beginn auch gefeiert, als Retter der Verlage, als optimaler eBook-Reader, als bester Webbrowser. Und trotzdem: Perfekt ist es nicht. Das fand auch keith und hat das Display des iPad mit dem auf der E-Ink Technologie basierenden Display des Amazon Kindle unter einem USB-Mikroskop verglichen (Kindle links, iPad rechts):

Auf den ersten Blick ist klar: Das Kindle ist deutlich näher am Vorbild – dem gedruckten Magazin/Buch. Das iPad hingegen ist kontrastreicher, die Buchstaben wirken dadurch verschwommener. Wer einmal länger vor einem Buch auf dem iPad saß, weiß wie sich dieser Unterschied in den Augen anfühlt.

Auf den ersten Blick ist das Kindle also der klare Sieger. Aber zum einen: Versucht mal Spiele darauf zu spielen, Apps zu installieren (…). Und: Mit einem Retina-Display-iPad kann das Ganze ganz schnell wieder anders aussehen.

Der ganze Artikel: Kindle and iPad Displays: Up close and personal.