Neu geladen: Dazed & Confused

von Dirk Baranek am 7. August 2010 · 0 Kommentare

Gestern ist eine App mit dem Namen Dazed & Confused erschienen. Die ist kostenlos (iTunes-Link) und enthält die komplette August-Ausgabe der Printversion des international geachteten Mode- und Lifestyle-Magazins. Hier im Web: dazeddigital.com

Mit der App kann man also Zeitung lesen, nicht mehr und nicht weniger. Keine multimedialen Inhalte, keine Videos, Sounds, Specials, sondern einfach die Seiten durchwischen. Das Ganze ist auch nicht optimiert für das Lesegerät, bis auf eine Blätterfunktion, sondern einfach wie ein PDF gemacht. Bedeutet: Man muss die Seiten vergrößern, um die Texte lesen zu könen, was manchmal etwas nervig ist.

Technisch ist es manchmal etwas merkwürdig. Die App enthält nämlich nicht die ganzen Inhalte, sondern die Seiten laden erst in der richtigen Auflösung, wenn man sie durchblättert. Daher ist es empfehlenswert, erstmal alles in einer W-LAN-Umgebung aufzurufen. Dann allerdings kann man alles offline lesen.

Die Themen sind klar: Mode, Musik, Design, Kunst, Filme, Bücher. Die Perspektive ist auch: Dazed & Confused pflegt von den Themen her eine gewisse Punk-Attitüde, was sich auch in der Gestaltung niederschlägt.

Insgesamt also ziemlich gut, vor allem wegen der Inhalte. Frage ist halt, warum das kostenlos ist, bzw. ob das so bleibt. Dazu konnte ich nichts herausfinden.