Malen auf dem iPad mit der App Brushes

von Dirk Baranek am 30. Juni 2010 · 2 Kommentare

Mit dem iPad kann man nicht nur Medien konsumieren, sondern auch herstellen. Ich hatte darauf schon im Zusammenhang mit Musik hingewiesen.

Ähnliches entwickelt sich in Richtung Bilder, Malerei, Kunst – wie immer man das nennen will. Inzwischen kristalliert sich vor allem eine App heraus, mit der jetzt viele Kreative anfangen, ihre (Klein-)Kunstwerke zu erstellen: Brushes (5,99€ | iTunesLink).

Brushes bietet eine umfangreiche Funktionspalette und scheint hervorragend geeignet, visuelle Ideen in digitale Bilder umzusetzen. Ich will mich hier gar nicht in der Aufzählung der detaillierten Möglichkeiten ergehen, sondern habe einfach mal bei Flickr rumgesucht, ob es da nicht schon ein paar konkrete Beispiele gibt, was die Leute so mit der App anfangen. Gibt es natürlich schon massig. Ich habe daraufhin eine Galerie zusammengestellt mit ein paar, wie ich finde, guten Beispielen, die auch die diversen Stile berücksichtigen, die möglich sind. Es handelt sich dabei nicht in jedem Fall um richtig anspruchsvolle Kunst, aber was solls, darum geht es erstmal nicht.

Hier geht es zur Galerie bei Flickr.

Dann hier noch ein Video, das ziemlich gut zeigt, wie der Workflow auf Brushes in etwa aussieht. Im siebenminütigem Zeitraffer kann man dem New Yorker Künstler David Jon Kassan über die Schulter schauen, wie er in drei Stunden ein fotorealistisches Porträt erstellt. Ganz interessant, wie er immer wieder mit Vergrößern-Verkleinern arbeitet, um Details zu gestalten.