Bücher lesen und durchforsten auf dem iPad

von Dirk Baranek am 31. März 2010 · 0 Kommentare

Apple hat vorgestern Videos veröffentlicht, die anschaulich zeigen, wie das alles so funktioniert auf dem iPad. Hier in diesem Beispiel geht es um die iBook, die App mit der man Bücher kaufen und lesen kann. Ganz aufschlussreich sind ein paar Funktionen, die weit über das hinausgehen, was man normalerweise mit dem digitalen Konsum von Büchern verbindet. Also umblättern, das Erscheinungsbild ändern usw.

  • Lexikon. Es wird gezeigt, wie man ein Wort antippen kann und dann bekommt man in einem darübergelegten kleinen Fenster einen Lexikoneintrag zu diesem Wort.
  • Suche. Das gesamte Buch ist nach mit Freitextsuche durchsuchbar.
  • Lichtverhältnisse. Die Bildschirmhelligkeit des iPad passt sich automatisch an die Lichtverhältnisse der Umgebung an.

Fazit

Mit solchen Funktionen können gedruckte Bücher natürlich nicht mithalten. Ein komplette Durchsuchbarkeit ist vor allem für Sachbücher und wissenschaftliche Literatur hochinteressant. Ob und welches Lexikon oder Wörterbuch dann auf Deutsch eingebaut ist, wird man sehen müssen.